× vita ausstellungen stipendien und auszeichnungen öffentliche ankäufe veröffentlichungen kuratorin texte über tina stolt drucke gaze installationen objekte malerei impressum & kontakt links datenschutz urheberrechtshinweis startseite seitenanfang
☰ menü

Aktuelles



natürlich kunst - Umweltpreis für Kinder und Jugendliche

Eine Ausstellung im Kreishaus der Südlichen Weinstraße, Landau, An der Kreuzmühle 2


Dauer der Ausstellung: 14. November bis 12. Dezember 2021

Öffnungszeiten: Sa & So jeweils 11.00 - 15.00


Den Flyer zur Ausstellung finden Sie hier.









Teilnahme an den 23. Deutsch-Russischen Kulturtagen in Chabarowsk

Deutsch-Russische Kulturtage 2021


15. – 24. Oktober 2021
Die Ausstellung ist bis 6.Dezember 2021 geöffnet.
Weitere Informationen siehe hier.
Den Flyer der 23. Deutsch-Russischen Kulturtage in Chabarowsk finden Sie hier (Dieser hat eine Größe von 1,2 MB!).
Ein Blick ins Atelier








Ein Blick ins Atelier



Das Plakat der Ausstellung







Das Plakat der Ausstellung


Das Interview mit dem Fernsehsender Chabarowsk vor der Eröffnung: hier.

Gubernia TV Nachrichten berichtete am 15. Oktober 2021, dass die Ausstellung „Schatten aus Papier“ die Tage der deutsch-russischen Kultur in Chabarowsk eröffnet: Sehen Sie hier den Bericht.









Gras über die Sache wachsen lassen?



„Gras über die Sache wachsen lassen?“ war ein temporäres studentisches Projekt unter der Leitung von Tina Stolt in Kooperation
mit der Leiterin des Stadtarchivs Landau und dem Oberbürgermeister der Stadt Landau, Thomas Hirsch, an der Geschwister-Scholl-Treppe der Universität in Landau.
Eine Ausstellung aller Entwürfe zur künstlerischen Gestaltung an der Treppe im Stadtarchiv wird für 2023 geplant.
Gras-Schriftzug an der Geschwister-Scholl-Treppe der Universität in Landau




„Gras über die Sache wachsen lassen?“ besteht aus dem gleichnamigen Kunstrasen-Schriftzug und möchte die Betrachterin bzw. den Betrachter zum Nachdenken anregen.
Tanja Mader, Jahrgang 1991, hat in Landau Bildende Kunst, Ethik und Philosophie studiert und absolviert aktuell ein Referendariat in Ulm.
Gras-Schriftzug an der Geschwister-Scholl-Treppe der Universität in Landau





Graffiti aus Sand vom Asselstein mit dem Schriftzug „Lauf“ auf der Geschwister-Scholl-Treppe
Beim Kunstwerk „treibSand“ wurde ein Graffiti aus Sand vom Asselstein mit dem Schriftzug „Lauf“ auf der Geschwister-Scholl-Treppe geformt.
Der Deckname „Lauf“ bezieht sich auf Heinrich Stützel, einen Landauer Widerstandkämpfer während des Nationalsozialismus.
Klarnamen wurden in der sogenannten Asselsteiner Gruppe nicht verwendet.




Außerdem wurde, ebenfalls als Street Art-Aktion, eine weiße Rose als Symbol für die studentische Widerstandsgruppe der Geschwister Scholl
auf die Straße an der Treppe gesprüht. Die beiden Verfasserinnen dieser Aktion möchten anonym bleiben.

Die Aktion war nur kurz zu sehen und existiert nur noch in Form von Fotografien.



Kunst bleibt.



Plakat von Tina Stolt

Mitten in der dritten Pandemiewelle wird nun auch die die Stadt Landau zum Ausstellungsraum.
Seit über einem Jahr können Künstlerinnen und Künstler ihren Beruf nicht ausüben,
dürfen ihre Kunst nicht zeigen, nicht in reale Interaktion mit ihrem Publikum treten und haben keine Einnahmen.
Der auf inszenierte Fotografie spezialisierte Künstler Thomas Brenner hatte im Januar in Kaiserslautern
die Plakataktion „Kunst bleibt.“ initiiert und organisiert, um auf die problematische Situation der Kunstschaffenden in der Corona-Krise hinzuweisen.

Im April realisiert die Kulturabteilung der Stadt Landau auf Anregung von Bürgermeister Dr. Maximilian Ingenthron
dieses Projekt zusammen mit Thomas Brenner als Kurator und Projektorganisator auch in Landau:
An 60 Anschlagstellen für City Light Poster – vornehmlich an Bushaltestellen – ist ab 14. April 2021
die kreative Arbeit von Kunstschaffenden und Kulturinstitutionen verschiedener Sparten aus der Region sichtbar.
Die Aktion wurde jetzt bis zum 10. Mai 2021 verlängert.

Haltestelle am Nordring mit Plakat von Tina Stolt
Die Kunst begegnet den Menschen in ihrem Alltag mitten in der Stadt an ungewohnten Orten und erlaubt
einen spontanen und Corona konformen Kunstgenuss unabhängig von Inzidenzen und Notbremsen.
Einige Poster werden sind mit QR Codes ausgestattet, die zu Videos mit unterschiedlichen Performances führen.

Veranstalter: Stadt Landau in der Pfalz, Kulturabteilung
Kurator und Projektorganisator: Thomas Brenner









Prof. Tina Stolt erhält Lehrpreis der Hochschuldidaktischen Arbeitsstelle

der Universität Koblenz-Landau, Campus Landau



Prof. Tina Stolt erhält einen Lehrpreis der Hochschuldidaktischen Arbeitsstelle für die Praxisseminare:
Drucken (Einführung), Die Befreiung von der Idee, immer eine Idee haben zu müssen und Artspace. Kunst im Freien









The Pixies: WHERE IS MY MIND

Ein bekannter Song einer Post-Punk-Band aus den USA, den PIXIES,
wurde von der Künstlerin Tina Stolt aus Karlsruhe,
Professorin für Bildnerische Praxis an der Universität Koblenz-Landau,
für die Gestaltung eines Buches ausgesucht.

Auf der Frankfurter Buchmesse 2014 wurde in der edition Schwarze Seite
das Buch "Where is my mind?" vorgestellt.
Informationen zum Buch finden Sie hier als PDF-Dokument.





☰ menü